Warstein Logo

Aktuelles

Vandalismus grundsätzlich anzeigen

Appell des Warsteiner Bürgermeisters

"Bitte bringen Sie sämtliche Fälle von Vandalismus in unserem Stadtgebiet zur Anzeige und stellen Strafantrag. Nur so kann unsere engagierte Polizei wirksam und gezielt dagegen vorgehen." Diesen Aufruf richtet Bürgermeister Thomas Schöne an alle Privatpersonen, Unternehmen, Vereine, Verbände und Kirchen - und zwar aus gegebenem Anlass.

Hintergrund seines Aufrufs ist, dass die Kriminalstatistik des Kreises Soest aktuell keine Häufung von Vandalismus in der Stadt Warstein ausweist. "Faktisch sind in den letzten ein bis zwei Jahren jedoch viele Fälle von Vandalismus zu beklagen. Allerdings sehen viele Bürgerinnen und Bürger davon ab, den Weg der Strafanzeige zu gehen, weil es sich um geringe Schadenshöhen handelt oder weil die Taten vermeintlich wenig Aussicht auf eine Aufklärung haben", so Schöne. Dies habe jedoch zur Folge, dass die Kriminalstatistik des Kreises Soest nicht die tatsächliche Situation vor Ort abbildet.

"Wenn alle Fälle von Vandalismus zur Anzeige gebracht werden, kann die Statistik das tatsächliche Schadensaufkommen besser abbilden, und die Warsteiner Polizeistation erhält auf diese Weise eher die personelle und sachliche Ausstattung, um wirksam dagegen vorzugehen", unterstreicht  Fachbereichsleiter Josef Pieper. Auch er ruft dazu auf, alle Fälle von Vandalismus unabhängig von Schadensumfang und mutmaßlichem Tatzeitpunkt im Stadtgebiet zur Anzeige zu bringen, wie es die Stadtverwaltung, soweit sie betroffen ist, auch tut. Dazu kann man sich an die örtliche Polizei an der Hauptstraße wenden oder dies auch unter https://service.polizei.nrw.de/anzeige online vornehmen.

Kontakt

Telefon (0 29 02) 81-0

E-Mail post@warstein.de