Warstein Logo

Aktuelles

Coronaschutzverordnung

Einzelhandel darf mit Terminvereinbarungen weiterhin offen bleiben

Die neue Coronaschutzverordnung der Landesregierung liegt vor. Die Stadt Warstein informiert im Folgenden darüber, welche Regelungen ab Montag, 29. März, bis voraussichtlich Sonntag, 18. April, gelten:

Grundsätzlich bestehen die Regelungen der bisherigen Coronaschutzverordnung bis zum 18. April weiter – auch die bislang geltenden Öffnungsschritte bleiben bis auf Weiteres in Kraft. Allerdings hat die Landesregierung auch eine so genannte „Corona-Notbremse“ verordnet: Liegt die Sieben-Tages-Inzidenz in einem Landkreis an drei Tagen hintereinander über dem Wert von 100, dann erfolgen verschärfte Regelungen. Maßgeblich für die Entscheidung, wann die „Notbremse“ gezogen wird, ist eine Feststellung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales. Allerdings können unter Umständen auch diese Einschränkungen durch die Nutzung von tagesaktuellen bestätigten negativen Testergebnissen umgangen werden.

Carsten Höltermann, Leiter des Fachbereichs Zentrale Dienste: „Derzeit liegt die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Soest noch unter 100. Grundsätzlich sollten angesichts steigender Infektionszahlen alle Bürgerinnen und Bürger aber weiterhin große Besonnenheit walten lassen und sich und andere bestmöglich schützen.“

Öffnen dürfen jetzt auch andere Unternehmen mit körperbezogenen Dienstleistungen, wie beispielsweise Sonnenstudios. Allerdings ist auf eine möglichst kontaktarme Erbringung zu achten. Zudem müssen geeignete Hygienemaßnahmen ergriffen (medizinische Maske tragen, Handdesinfektion etc.) und die Rückverfolgbarkeit gewährleistet werden.

Große Festveranstaltungen sind mindestens bis zum 31. Mai 2021 untersagt.

Eine Übersicht über die Teststellen im Kreis Soest und die insgesamt 14 Teststellen in der Stadt Warstein finden Sie hier: https://www.kreis-soest.de/start/startseite/corona/schnelltests/schnelltests.php

Kontakt

Telefon (0 29 02) 81-0

E-Mail post@warstein.de