Warstein Logo

Übersicht Dienstleistungen der Stadt Warstein

Wildschaden

Um einen ersatzpflichtigen Wild-/Jagdschaden handelt es sich immer dann, wenn ein Grundstück, das zu einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk im Stadtgebiet gehört, durch Schalenwild (Rot-, Dam-, Sika-, Reh-, Muffel- oder Schwarzwild), beschädigt wird.

Wenn ein entsprechender Schaden festgestellt worden ist, meldet der Eigentümer diesen unverzüglich der Stadt Warstein (s. Formular) an, die dann ihrerseits den von der Unteren Jagdbehörde des Kreises Soest bestellten Wildschadensschätzer einschaltet.
Bei Schäden an forstwirtschaftlich genutzten Grundstücksflächen genügt es, wenn der Schaden zweimal im Jahr -jeweils zum 1. Mai und 1. Oktober- bei der zuständigen Behörde angemeldet wird.

Im Rahmen eines Ortstermins wird in der Regel eine gütliche Einigung getroffen. Falls dies nicht möglich ist, setzt der Wildschadensschätzer den Schaden fest.  

Für die Stadt Warstein wurden folgende Wildschadensschätzer für den Zeitraum bis 31.12.2019 bestellt:

Ortschaften Allagen, Belecke, Mülheim, Niederbergheim, Sichtigvor und Waldhausen
Herr Andreas Kussmann, Haarweg 39, 59581 Warstein-Belecke, Telefon 02902/75851

Ortschaften Hirschberg, Suttrop und Warstein
Herr Friedrich Kaup, Kreisstraße 77, 59581 Warstein-Suttrop, Telefon 02902/3119

  • Bundesjagdgesetz
  • Landesjagdgesetz

Ihre Ansprechperson

Herr Rudi Hötte

r.hoette@­warstein.de (0 29 02) 81-354 Adresse | Öffnungszeiten | Details