Warstein Logo

Grundsteinlegung

Großer Saal für die gesamte Bürgerschaft - Grundsteinlegung für den Rathaus-Anbau: Frequenzbringer für den Marktplatz

Zur Grundsteinlegung des Rathaus-Anbaus kamen Ratsleute, Bauarbeiter, Verwaltungsleute, Nachbarn und Ortsvorsteher aus vielen Ortsteilen der Stadt Warstein zusammen (Foto: Großelohmann/Anzeiger)

Seit 1967 besteht das Rathaus der Stadt Warstein nahezu unverändert. Jetzt wird es Zeit für eine Sanierung, zu dem auch ein Anbau gehört, mit dem den veränderten Anforderungen Rechnung getragen wird.
In der vergangenen Woche erfolgte die Grundsteinlegung für den Rathaus-Anbau, der voraussichtlich Ende 2020 fertiggestellt wird. "Das Bild der Stadt Warstein verändert sich aktuell so rasant wie selten zuvor. Auch der Rathaus-Anbau ist ein wichtiger Baustein für die Stadtentwicklung. Er wird für unseren Marktplatz frequenzbringend sein", erklärte Sabine Leitner, Leiterin des Fachbereichs Bauen und Wohnen.

Die Umbaumaßnahmen sind mit Gesamtkosten von mehr als drei Millionen Euro kalkuliert, Land und Bund tragen 70 Prozent davon. Dazu gehört eine umfassende energetische Sanierung des Rathauses ebenso wie die Errichtung des Anbaus.
Er soll unter anderem einen rund 160 Quadratmeter großen Bürgersaal beherbergen, in dem neben Ratssitzungen auch Ausstellungen, Konzerte, Tagungen, Vereinssitzungen oder Feiern mit bis zu 200 Personen möglich sind, und der auch als Trauzimmer genutzt werden kann.
Des Weiteren wird der Haupteingang des Rathauses zum Marktplatz verlegt, mit einer repräsentativen Treppe und einer Rampe als barrierefreien Zugang. Das Rathausdach soll künftig mit Photovoltaik-Modulen für die Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen genutzt werden.

"Die Politik hat sich einstimmig für diesen Architekten-Entwurf entschieden. Die Ratsdamen und
-herren haben sich damit ganz bewusst und völlig zu Recht dafür ausgesprochen, dass der entstehende Raum für die gesamte Bürgerschaft der Stadt zur Verfügung steht", so Bürgermeister Thomas Schöne.

Er dankte den Anwesenden aus den verschiedenen Ortsteilen und der Politik sowie den Nachbarn, Architekten, Baufirmen und - last but not least - den Kolleginnen und Kollegen des Technischen Rathauses für die große Unterstützung, die sie geleistet haben und weiterhin leisten.

Bei der Grundsteinlegung ließ Bürgermeister Schöne eine Hülse mit einer Urkunde, einer Flasche alkoholfreien Warsteiner und einer Tageszeitung ins Fundament ein und wünschte dem zu errichtenden Neubau eine lange gute Zeit.