Warstein Logo

Luis Ebbert, Duales Studium zum Bachelor of Laws (3. Jahr)

Warum hast du dich für das duale Studium zum Stadtinspektoranwärter entschieden?

Der Anreiz des Studiums war für mich in erster Linie die Synthese rechtlicher und wirtschaftlicher Komponenten. Außerdem sagte mir die Studienform des Dualen Studiums mehr zu als ein Vollstudium. Zwar gibt es in regulären Studiengängen auch Praktika, wirklich berufsvorbereitend finde ich das aber nicht. Daneben spielt die Bezahlung während des Studiums noch eine Rolle.

Wie sieht der Unterricht in der Schule aus? / Wie ist die Stimmung in den Studiengruppen?

Der Unterricht findet an der HSPV NRW in Münster in Studiengruppen von rund 25 Studierenden statt. Die Dozenten vermitteln die Inhalte mittels Power Point aber auch durch Skripte und Übungen. Die Atmosphäre im Kurs ist sehr gut, besonders bei komplizierteren Themen ist es von Vorteil, wenn man sich untereinander gut kennt und eng zusammenarbeiten kann.

Warum arbeitest du gerne bei der Stadt Warstein?

Ich finde den kollegialen Umgang miteinander gut. Außerdem arbeite ich lieber in einer kleineren Verwaltung.

 

 

Marcel Schäfer, Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten (1. Ausbildungsjahr)

Warum hast Du dich für die Ausbildung zum/r Verwaltungsfachangestellten entschieden?/für das duale Studium zum Stadtinspektoranwärter?
Ich habe mich für die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten entschieden, da es eine sehr abwechslungsreiche Ausbildung mit den vielen verschiedenen Sachgebieten ist und ich es sehr spannend finde zu sehen, was hinter dem äußeren Erscheinungsbild einer kommunalen Verwaltung steckt und was alles getan werden muss, damit das Leben in einer Stadt so laufen kann wie es läuft.

Wie sieht der Unterricht in der Schule aus?/Wie ist die Stimmung in den Studiengruppen?
/

Warum arbeitest du gerne bei der Stadt Warstein?
Am Beginn meiner Ausbildung wurde ich von allen sehr nett begrüßt und es hat sich schnell gezeigt, dass die Kollegen sehr nett sind und bei Fragen jeder Kollege jederzeit ein offenes Ohr hat und gerne hilft. Das Arbeitsklima innerhalb der Stadt ist sehr angenehm und es macht Spaß in einem guten Team mitzuarbeiten. Dadurch fällt die Eingliederung sehr leicht und man hat nicht lange das Gefühl „der neue“ zu sein. Man bekommt viel gezeigt und darf eigenständig arbeiten, dadurch macht die Arbeit sehr viel Spaß und es wird nie langweilig.

Alexander Fernim-Benz, Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten (2. Ausbildungsjahr)

Warum hast Du dich für die Ausbildung zum/r Verwaltungsfachangestellten entschieden?/für das duale Studium zum Stadtinspektoranwärter?

Ich habe mich für die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten entschieden, weil es mich sehr interessiert wie der öffentliche Dienst (Stadtverwaltung) funktioniert, arbeitet, aufgebaut ist. Während meiner ersten Ausbildung beim Amtsgericht, konnte ich schon Kenntnisse sammeln und will diese weiter ausbauen und nutzen, um die Menschen um mich zu unterstützen, zu helfen, und ihnen den Bereich der Stadtverwaltung auch näher zu bringen.

Wie sieht der Unterricht in der Schule aus?/Wie ist die Stimmung in den Studiengruppen?

Die Dozenten/Lehrer am Studieninstitut und der Berufsschule sind sehr nett und aufgeschlossen. Das Wissen, welches sie vermitteln ist sehr gut verständlich und ich kann mit jeder Frage die einen quält mich vertrauensvoll an jeden von ihnen wenden. Innerhalb der Studiengruppe sind alle freundlich zueinander und wir helfen uns gegenseitig wenn es auch mal schwieriger wird. Spaß und etwas zu lachen gibt es immer reichlich und viel. Wir arbeiten auch alle auf ein gemeinsames Ziel hin, dass wir alle die Ausbildung erfolgreich schaffen.

Warum arbeitest du gerne bei der Stadt Warstein?

Es gibt hier sehr freundliche Kollegen, mit denen ich gerne zusammenarbeite und mich auch sehr gut mit verstehe. Das Arbeitsklima ist super, ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben und angenommen. Da meine Bundeswehrzeit sich dem Ende zuneigt, habe ich nahe meiner Heimat nach einer neuen Herausforderung gesucht, und die Stadt Warstein hat mir diese Chance gegeben, wofür ich sehr dankbar bin. Warstein ist eine sehr schöne Stadt (viel mehr Natur als andere Städte im Kreis Soest), und ich hoffe ich kann nach dem Bestehen der Ausbildung noch viele Jahre hier arbeiten.

Philipp Tigges, Duales Studium zum Bachelor of Arts (2020 Graduierung zum Bachelor)

Warum hast Du dich für das duale Studium zum Stadtinspektoranwärter entschieden?

Nach meiner Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten wollte ich gerne noch ein Studium absolvieren um mich für den gehobenen Dienst zu qualifizieren. Das duale Studium hat sich besonders angeboten, da ich hier theoretische Inhalte mit der Praxis verbinden konnte. Außerdem konnte ich weiterhin in meiner Heimat arbeiten und habe bereits während des Studiums mein eigenes Gehalt verdient.

Wie sieht der Unterricht in der Schule aus?/Wie ist die Stimmung in den Studiengruppen?

Das Studium findet in Theorieblöcken an der HSPV NRW statt. Ich besuchte den Standort in Münster. Es wird, abgesehen von Wahlpflichtmodulen, im Klassenverband gelehrt, was sehr an klassischen Schulunterricht erinnert. Die Stimmung in der Klasse war durchweg positiv und es konnten sich schnell neue Freundschaften bilden, die sicher auch nach Abschluss des Studiums aufrechterhalten werden.

Warum arbeitest du gerne bei der Stadt Warstein?

Obwohl die Stadt Warstein eine vergleichsweise kleine Verwaltung ist, bietet sie viele Chancen und Möglichkeiten für die eigene Weiterentwicklung. Durch die Größe der Verwaltung ist man schnell mit nahezu allen Mitarbeitern bekannt und allgemein herrscht eine sehr angenehme Atmosphäre. Außerdem habe ich durch die guten Übernahmechancen bei der Stadt Warstein die Möglichkeit, nach meinem Studium außerhalb von Warstein, wieder in meiner Heimat arbeiten zu können, während sich die Jobsuche bei ehemaligen Vollzeitstudenten in der näheren Umgebung immer wieder als besondere Herausforderung entpuppt.

 

 

Lukas Mestermann, Duales Studium zum Bachelor of Arts (2020 Graduierung zum Bachelor)

Warum hast Du dich für das duale Studium zum „Bachelor of Laws“ entschieden?

Das duale Studium bietet mir die Gelegenheit, tiefgehend in rechtliche Problematiken einzusteigen und dennoch einen sehr engen Praxisbezug zu halten. Darüber hinaus wird neben dem einen Themenschwerpunkt Recht noch eine Vielzahl an anderen Bereichen gelehrt, so dass das duale Studium zum Stadtinspektoranwärter von seiner Vielfältigkeit kaum zu überbieten ist.
Ein nicht unerheblicher Vorteil zum "normalen" Studium ist natürlich, dass auch in den Zeiten in denen man an der Hochschule studiert, die Besoldung weitergezahlt wird und ein Arbeiten neben dem Studium nicht notwendig ist. Ebenfalls habe ich mich auf meine erste eigene Wohnung in einer anderen Stadt gefreut, um auch diese Erfahrung gemacht zu haben.

Wie ist die Stimmung in den Studiengruppen?

Die Stimmung in der Studiengruppe (im festen Kursverbund) hat sich schnell gelockert. Vor allem mit den Kommilitoninnen und Kommilitonen die ebenfalls für die Zeit der Semester in Münster gewohnt haben, hat sich sofort eine gute Freundschaft entwickelt. Von Treffen am Aasee über die Uni-Wiesen bis zum Kneipen-Bachelor und anderen einfachen Treffen haben wir immer wieder mal etwas unternommen. Nur zu empfehlen ist das Organisieren einer Kursfahrt im zweiten Semester, zu der man von der Hochschule für eine Woche von den Vorlesungen befreit wird und die von einem Dozenten begleitet wird. Spätestens nach dieser Fahrt herrscht eine fast freundschaftliche Stimmung. Ebenso findet man in der Gruppe immer die passende Person um sich vor einer Prüfung gegenseitig zu unterstützen. Nach drei Jahren haben sich feste Freundschaften entwickelt. Gespannt werden die ersten beruflichen Berührungspunkte unter uns erwartet.

Warum arbeitest du gerne bei der Stadt Warstein?

Zum einen arbeite ich gerne bei der Stadt Warstein, weil es meine Heimatkommune ist und ich direkt an der Entwicklung dieser beteiligt sein kann. Zum anderen hat die Stadt Warstein für mich die perfekte Größe um ein duales Studium und die Ausbildung zu absolvieren. Dadurch das die Stadt Warstein eine mittlere Kreisangehörige Gemeinde ist, sind ihr selber fast alle Aufgaben und Abteilungen übertragen die auch bei einer großen Stadt anzutreffen sind. Dennoch sind die Strukturen leicht zu überblicken und der Draht zu den Kolleginnen und Kollegen leicht zu finden. Die Aufgaben sind vielschichtig und je nach Aufgabengebiet steht man im direkten Kontakt mit den Bürgern was mir sehr gefällt und die Arbeit nochmals spannender macht.

 

 

Alexandra Becker, Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten (2. Ausbildungsjahr)

Warum hast Du dich für die Ausbildung zum/r Verwaltungsfachangestellten entschieden?/für das duale Studium zum Stadtinspektoranwärter?

Nach meiner ersten abgeschlossenen Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten, habe ich mich dazu entschieden etwas neues zu beginnen weil ich für mich selber gemerkt habe, dass das noch nicht alles war und ich meinen Horizont erweitern möchte

Wie sieht der Unterricht in der Schule aus?/Wie ist die Stimmung in den Studiengruppen?

Der Unterricht am Studieninstitut sowie am Hubertus- Schwartz Berufskolleg ist abwechslungs- und lehrreich.
Die Stimmung untereinander könnte besser nicht laufen, es verstehen sich alle super und können auch gut miteinander arbeiten.

Warum arbeitest du gerne bei der Stadt Warstein?

Die Kollegen im Rathaus sowie den Nebenstellen sind alle sehr hilfsbereit und zuvorkommend. Man fühlt sich gut aufgehoben, auch grade in der Ausbildung.

Louis Goesmann, Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten (2. Ausbildungsjahr)

Warum hast Du dich für die Ausbildung zum/r Verwaltungsfachangestellten entschieden?/für das duale Studium zum Stadtinspektoranwärter?

Ich habe mich aufgrund eines guten Praktikums bei der Stadt Warstein zu der Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten entschieden. Darüber hinaus strebe ich das duale Studium zum Stadtinspektoranwärter an, weshalb ich zuerst als Grundlage bzw. um Vorkenntnisse zu erhalten die Ausbildung begonnen habe.

Wie sieht der Unterricht in der Schule aus?/Wie ist die Stimmung in den Studiengruppen?

Der Unterricht am Berufskolleg und am Studieninstitut ist wirklich interessant. Neben den lehrreichen Inhalten ist auch der Umgang unter den Auszubildenden gut, da man jederzeit im Austausch steht und ebenso Eindrücke aus anderen Kommunen erhält.

Warum arbeitest du gerne bei der Stadt Warstein?

Die Stadt Warstein hat mich schon im Praktikum überzeugt. Es besteht ein arbeitsfreundliches Klima, da die Kollegen freundlich und hilfsbereit sind. Auszubildende werden super aufgenommen und möglichst in alle Aufgabenbereiche mit eingebunden.

 

 

Joanna Naruk, Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten (1. Ausbildungsjahr)

Warum hast du dich für die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten entschieden?

Ich habe mich für die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten entschieden, da es eine sehr vielseitige Ausbildung ist, bei der man die verschiedenen Bereiche der Verwaltung kennenlernt. Somit wird es nie langweilig und man hat die Möglichkeit seine Stärken besser kennenzulernen und anzuwenden.

Wie sieht der Unterricht in der Schule aus?/Wie ist die Stimmung in den Studiengruppen?

-

Warum arbeitest du gerne bei der Stadt Warstein?

Ich arbeite gerne bei der Stadt Warstein, weil die Kollegen sehr nett sind und man immer mit einbezogen wird. Die Zusammenarbeit, auch außerhalb des eigenen Sachgebietes, läuft gut und alle sind sehr hilfsbereit.

 

 

Nina Arndt, Auszubildende im Bereich Fachangestellte für Bäderbetriebe (2. Ausbildungsjahr)

Warum hast du dich für den Beruf „Fachangestellte für Bäderbetriebe“ entschieden?
Ich war schon als kleines Kind sehr gerne im Wasser. Als ich später bei der DLRG Warstein anfing, wurde mir klar, dass ich mein Hobby zum Beruf machen möchte.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?
Zu meinem Arbeitsalltag gehört unter anderem: Badegäste betreuen, Animation, Schwimmkurse anbieten. Außerdem bin ich für die Wasseraufbereitung zuständig. Zu meinen Aufgaben gehören auch die allgemeine Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit im Bad.

 

 

Theresa Schulte, Erzieherin im Anerkennungsjahr

Warum hast Du dich für die Ausbildung zur Erzieherin entschieden?
Ich habe durch meine verschiedenen Praktika während meiner Schulzeit herausgefunden, dass es mir viel Freude bereitet, mit Menschen zu arbeiten. So entschied ich mich, das Fachabitur mit dem Schwerpunkt Erziehungswissenschaften zu absolvieren. Hierzu gehörte ein praktisches Jahr, welches ich in einer Kindertageseinrichtung durchführte. Durch die gesammelten Erfahrungen und Eindrücke habe ich mich für die Ausbildung zur Erzieherin entschieden. 

Wie sieht der Unterricht in der Schule aus? /Wie ist die Stimmung in den Klassen?
Die Ausbildung zur Erzieherin dauert 3 Jahre. Es handelt sich um eine schulische Ausbildung. In den ersten zwei Jahren wird die Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern im Alter von 0-18 Jahren theoretisch erarbeitet. Ein zentraler Schwerpunkt im Beruf ist die Teamarbeit. In der Schule wird daher viel Wert auf Gruppenarbeiten gelegt. So wurden viele unterschiedliche Themen in Gruppen erarbeitet und anschließend der gesamten Klasse vorgetragen. Diese Gruppenarbeiten förderten den Zusammenhalt in der Klasse und so entstand ein angenehmes Klassenklima. Die Ausbildung endet mit einem praktischen Jahr, dem Anerkennungsjahr.

Warum arbeitest du gerne bei der Stadt Warstein?
Ich absolvierte mein Jahrespraktikum und mein Unterstufenpraktikum in unterschiedlichen Kindertageseinrichtungen der Stadt Warstein. So hatte ich die Möglichkeit die pädagogische Arbeit kennen zu lernen. Ich bemerkte schnell, dass ein positives Arbeitsklima in den einzelnen Einrichtungen herrscht.  Durch viel Unterstützung der pädagogischen Fachkräfte hatte ich die Möglichkeit eigene Ideen einzubringen und auszuprobieren, welches meinen Lerneffekt erhörte. Die Stadt Warstein ist ein fairer Arbeitgeber, der unterstützt und fördert.

 

 

Gina Bräutigam, Erzieherin im Anerkennungsjahr

Warum hast du dich für die Ausbildung zur Erzieherin entschieden?
Der Beruf des Erziehers ist ein vielseitiger und abwechslungsreicher Beruf. Jeder Tag ist anders und eine neue Herausforderung. Der Beruf lässt mich meine Ideen verwirklichen und ich kann meine eigenen Interessen, Fähigkeiten und Hobbies mit einbringen. Es bereitet mir eine riesige Freude die Kinder ein Stück weit auf ihrem Lebensweg zu begleiten und ihre Zukunft mitzugestalten. Dafür sind dir die Eltern und Kinder jeden Tag dankbar und geben positives Feedback.
 
Wie sieht der Unterricht in der Schule aus?
Der Unterricht in der Schule gestaltet sich offener. Alle arbeiten auf Augenhöhe und wir Auszubildenden haben viel Mitspracherecht. Wir beschäftigen uns mit spannenden Themen, durch die wir viele Anregungen für unsere Arbeit erhalten. Als Klasse tauschen wir uns stetig über das Berufspraktikum aus. Es gibt so viele unterschiedliche KiTas . Dies veranlasst viele Gespräche, neue Ideen und vieles mehr. Wir alle sammeln viele neue Erfahrungen und freuen uns darüber die Theorie in die Praxis umzusetzen.
 
Warum arbeitest du gerne bei der Stadt?
Der Beruf des Erziehers ist ein Beruf mit eingebauter Zukunft. Die Stadt Warstein unterstützt diesen Beruf durch verschiedene Fortbildungen und legt generell sehr viel Wert auf eine gute Ausbildung. Die Kitas der Stadt Warstein bieten zudem vielfältige Konzeptionen.

 

 

Kontakt

Telefon (0 29 02) 81-0

E-Mail post@warstein.de