Europawahl am 9. Juni 2024

Wahlenübersicht

Sollte es bei der Darstellung der Ergebnisse auf dieser Seite zu Störungen oder Fehlern kommen, rufen Sie bitte die Seite wahlen.kdvz.nrw/production/EW2024/05974044/praesentation/index.html auf, dort werden Ihnen die Daten direkt vom Rechenzentrum zur Verfügung gestellt

Schutz der Europawahl vor hybrider Bedrohung

Vom 6. bis 9. Juni 2024 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union (EU) zum zehnten Mal das Europäische Parlament. Das Bundesministerium des Innern und für Heimat hat jetzt Infomaterial zum „Schutz der Europawahl vor hybriden Bedrohungen einschließlich Desinformation“ herausgegeben. 
Konkret benennt das Innenministerium, dass Wahlen häufig Anlass für verstärkte illegitime Aktivitäten fremder Staaten seien, „denn Angst zu schüren und Hass zu verbreiten kann zur Polarisierung der Gesellschaft beitragen und das Wahlverhalten beeinflussen“. Zu den eingesetzten Instrumenten im Rahmen von „hybriden Bedrohungen“ gehören laut Ministerium beispielsweise Desinformation, Cyberangriffe auf staatliche Stellen und Unternehmen, Spionage, wirtschaftliche Einflussnahme, zum Beispiel durch gezielte Investition in Schlüsselindustrien und Sabotage von kritischen Infrastrukturen.

Kontakt Wahlamt

Frau Ursula Aust

Sachgebiet Organisation
Details

Frau Claudia Willeke

Sachgebiet Organisation
Details

Herr Julian Gockel

Sachgebiet Organisation
Details
Rathaus A-Z
Online-Services