Warstein Logo

67 . Änderung des Flächennutzungsplanes (Bebauungsplan "Neuaufstellung Wiebusch", in der Ortschaft Belecke)

Die Stadt Warstein beabsichtigt eine Ausweitung der gewerblichen Bauflächen im Belecker Gewerbegebiet Wiebusch. Die Lage des Geltungsbereichs im Stadtgebiet ist aus dem Übersichtsplan ersichtlich.
Ziel der 67. Änderung des Flächennutzungsplanes ist es, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Erweiterung der gewerblichen Bauflächen zu schaffen.

Im rechtsgültigen FNP der Stadt Warstein vom 22.01.1980 sind die zur Erweiterung vorgesehenen Flächen als „Grünflächen“ und „Flächen für die Landwirtschaft“ dargestellt. Mit dem 67. Änderungsverfahren sollen rund 2 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche zukünftig als gewerbliche Bauflächen ausgewiesen werden.
Anstelle der Darstellung „Flächen für die Landwirtschaft“ gem. § 5 Abs. 2 Nr. 9a BauGB, soll eine Darstellung als „Gewerbliche Bauflächen“ gem. § 5 Abs. 2 Nr. 1 BauGB erfolgen. Darüber hinaus wird die Fläche des Umspannwerkes im südlichen Teilbereich verringert und als eingeschränktes Industriegebiet ausgewiesen.

Die Flächennutzungsplanänderung wird im Parallelverfahren nach § 8 Abs. 3 BauGB mit der Neuaufstellung des Bebauungsplanes "Neuaufstellung Wiebusch" durchgeführt.

Zur frühzeitigen Beteiligung an der Bauleitplanung und zur Darlegung der Ziele und Zwecke sowie den wesentlichen Auswirkungen der Planung werden – neben der Bekanntmachung im Amtsblatt und auf dieser Internetseite der Stadt Warstein – die Planunterlagen ausgelegt.

Auslegung

Dazu werden
- der Vorentwurf der 67. Flächennutzungsplanänderung
- und der Vorentwurf der Begründung vom Juni 2019 in der Zeit vom

12.08. bis einschließlich 13.09.2019 bei der Stadtverwaltung Warstein,
Sachgebiet Stadtentwicklung, Technisches Rathaus, Schulstraße 7, Erdgeschoss, 59581 Warstein,

öffentlich ausgelegt.

Die Auslegung findet - unabhängig von den allgemeinen Öffnungszeiten - wie folgt statt:

  • montags bis einschl. freitags zwischen 8.30 Uhr und 12.30 Uhr
  • dienstags zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr 
  • donnerstags zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr.

Die Auslegung wurde aufgrund der noch im Auslegungszeitraum andauernden Sommerferien (15.07 bis 27.08.19) entsprechend angemessen verlängert.