Warstein Logo

Hinweis im Rahmen der Corona-Pandemie

Sollten die Türen des Verwaltungsgebäudes verschlossen sein, kann über die Sprechanlage Kontakt zum Sachgebiet aufgenommen werden. Unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen erfolgt die Abholung zur Einsicht an der Eingangstür.

Termine zur Einsicht in der Dienststelle können auch telefonisch (02902 81-336) oder per E-Mail (bauleitplanung(at)warstein.de) vereinbart werden.

Auch eine Anforderung der Unterlagen auf dem Postweg ist unter den o. g. Kontaktdaten möglich.

Erweiterung der Außenbereichssatzung für den “Bereich Romecke“, in der Ortschaft Warstein

Erweiterung der Außenbereichssatzung der Stadt Warstein für den “Bereich Romecke“, in der Ortschaft Warstein

Der Stadtentwicklungsausschuss hat in seiner Sitzung am 24.03.2021 die erneute öffentliche Auslegung des Entwurfes zur Erweiterung der Außenbereichssatzung der Stadt Warstein für den “Bereich Romecke“ beschlossen.

Der Geltungsbereich ergibt sich aus dem Übersichtsplan.

Die Erweiterung der Außenbereichssatzung der Stadt Warstein für den “Bereich Romecke“ soll die Voraussetzung für eine Genehmigungsfähigkeit zusätzlicher Wohngebäude sowie Wohnungserweiterungen im Romeckeweg schaffen. 

Das Erweiterungsgebiet liegt westlich der Belecker Landstraße (Bundesstraße 55) nordwestlich der Ortschaft Warstein und weist eine Größe von ca. 1,42 ha auf.  

Das Gebiet an sich (bestehender Satzungsbereich und Erweiterungsbereich) stellt eine im Wesentlichen von landwirtschaftlichen Flächen und Waldflächen umgebene Splittersiedlung im Außenbereich dar. Das ungewollte Entstehen einer erweiterten Splittersiedlung oder eines nach § 34 BauGB zu beurteilenden Ortsteils wird durch die räumlich enge Umgrenzung des Satzungsgebietes sowie die Festsetzung einer baulich nutzbaren Fläche verhindert.

Nach § 35 Abs. 6 Satz 5 Baugesetzbuch (BauGB) ist bei der Aufstellung der Erweiterung der Außenbereichssatzung der Stadt Warstein für den “Bereich Romecke“ das vereinfachte Verfahren nach § 13 Abs. 2 Nr. 2 und 3 sowie Satz 2 BauGB und § 10 Abs. 3 BauGB entsprechend anzuwenden.

Im vereinfachten Verfahren gelten die Vorschriften über die Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung nach § 13 Abs. 2 BauGB entsprechend. 

Von der Durchführung einer Umweltprüfung, der Erstellung eines Umweltberichtes, von der Angabe welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind und der zusammenfassenden Erklärung wird im vereinfachten Verfahren gemäß § 13 Abs. 3 Satz 1 BauGB abgesehen.

Auslegung

Die Entwürfe 

  • zur Erweiterung der Außenbereichssatzung sowie 
  • der Begründung 

werden gemäß § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 und § 3 Abs. 2 BauGB i. V. m. § 4a Abs. 3 BauGB in der Zeit vom

  • 12.04.2021 bis 14.05.2021 (einschließlich) bei der Stadtverwaltung Warstein, Sachgebiet Stadtentwicklung, Technisches Rathaus, Schulstraße 7, Erdgeschoss, 59581 Warstein

erneut öffentlich ausgelegt. Gründe für eine Verlängerung der Auslegung liegen nicht vor.

Die Auslegung findet statt:
- montags bis einschließlich freitags zwischen 8.30 Uhr und 12.30 Uhr,
- dienstags zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr und
- donnerstags zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr.

Während der Auslegungsfrist können Anregungen und Stellungnahmen nur zu den geänderten Festsetzungen zur Erweiterung der Außenbereichssatzung der Stadt Warstein für den “Bereich Romecke“, Ortschaft Warstein vorgebracht werden (§ 4a Abs. 3 Satz 2 BauGB). Die geänderten Festsetzungen sind erkennbar markiert.

Nähere Informationen, insbesondere zu den Arten der umweltbezogenen Informationen, entnehmen Sie bitte den DOWNLOADS.

Kontakt

Telefon (0 29 02) 81-0

E-Mail post@warstein.de