Behördenlotse

Bei der Stadt Warstein steht speziell den Gewerbe-, Industrie- und Dienstleistungsbetrieben ein zentraler Ansprechpartner in allen städtischen Genehmigungsverfahren zur Verfügung: der Behördenlotse.
Sie wünschen eine Beschleunigung eines Verwaltungsverfahrens, Unterstützung bei einem Bauvorhaben oder benötigen ein umfassendes Informationsangebot über die vor Ort verfügbaren Gewerbe- und Industrieflächen?
Dann nehmen Sie doch gerne Kontakt zu unserem Behördenlotsen auf, er wird Ihnen als Vermittler zwischen Antragsteller und Verwaltung, den beteiligten Genehmigungsbehörden, von Abstimmungsgesprächen, Sachstandinformationen und bei der Erarbeitung von Antragsunterlagen zur Verfügung stehen und selbstverständlich auch Hilfestellung bei der Erarbeitung von Antragsunterlagen, wie z.B. Bauvoranfragen, geben.
Seine Aufgaben:

  • Vermittler zwischen Antragsteller und Verwaltung, um "kurze Wege" in der Verwaltung zu ermöglichen
    Beratung im Vorfeld eines förmlichen Antragsverfahrens
  • Hilfestellung bei der Erarbeitung von Antragsunterlagen (z.B. Bauvoranfragen)
  • Begleitung von Genehmigungsverfahren durch Übermittlung von Zwischenbescheiden zur Erhöhung der Verfahrenstransparenz
  • Vermittlung von Abstimmungsgesprächen, Sachstandsinformationen, mit der Genehmigungsbehörde und evtl. zu beteiligenden externen Behörden
  • Einberufung eines "runden Tisches" bei umfangreichen und komplizierten" Investitionsvorhaben
    Erörterung betrieblicher Standortfragen
  • Bereitstellung eines umfassenden Informationsangebotes über die vor Ort zur Verfügung stehenden Gewerbe- und Industriebauflächen
  • Verkauf und Vermittlung von gewerblichen Baugrundstücken für Neuansiedlungen, Umsiedlungen, Betriebserweiterungen

Familienfreundliches Unternehmen

Familienfreundliches Unternehmen (Zertifikat)

In der Stadt Warstein wurden die verschiedensten Unternehmen als „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Soest“ zertifiziert. Sie alle bieten bereits zahlreiche Maßnahmen an, um ihren Beschäftigten die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erleichtern, und arbeiten kontinuierlich am weiteren Auf- und Ausbau einer familienfreundlichen Unternehmenskultur. Das Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen“ macht diese Ausrichtung unabhängig und glaubwürdig nach außen sichtbar und unterstützt die Unternehmen bei der Steigerung ihrer Arbeitgeberattraktivität – sowohl für bestehende Mitarbeiter/innen als auch für zukünftige Fachkräfte.

Das Zertifikat wird von der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland an Unternehmen verliehen, die sich durch besonders familienfreundliche Maßnahmen und Strukturen auszeichnen. Diese Angebote müssen nicht kostenintensiv sein und können in jedem Unternehmen unabhängig von der Branchenzugehörigkeit und Größe umgesetzt werden. Durch die Außenwirkung des Zertifikats und die damit verbundene Positionierung als attraktiver Arbeitgeber haben familienfreundliche Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bei der Gewinnung und Bindung von qualifizierten Fach- und Führungskräften. Gleichzeitig entfaltet das Zertifikat als Kommunikationsinstrument auch gegenüber der eigenen Belegschaft eine wichtige Innenwirkung. Die Vergabeentscheidung erfolgt für jedes Unternehmen sehr individuell und auf Basis dessen, was im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten geleistet werden kann und sinnvoll ist.

Im Vordergrund steht dabei häufig die Fachkräftegewinnung: Für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gewinnt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie an Bedeutung. Deshalb engagiert sich die Wirtschaftsförderung, eine familienfreundliche Unternehmenskultur aufzubauen und zu erweitern.
In der Stadt Warstein wurden seit 2010 sechs Unternehmen als „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Soest“ zertifiziert

  • Infineon Technologies AG (2010)
  • Infineon Technologies Bipolar GmbH & Co. KG (2010)
  • Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG (2010)
  • WISCH4WEB GbR (2016)
  • WVG Warsteiner Verbundgesellschaft mbH (2018)
  • Mues + Schrewe GmbH (2019)
  • Franken GmbH Zerspannungstechnik (2021)
  • Stadtverwaltung Warstein (2021)

Produktion digital

Neues Angebot der wfg für produzierende Unternehmen

Die beiden Digitalscouts Markus Kürpick und Marco Engel unterstützen produzierende Unternehmen in Südwestfalen bei der Initiierung und Etablierung digitaler Anwendungen in der Produktion. „Digitalisierung bedeutet, technologische Herausforderungen zu meistern. Gerade kleinere und mittlere Firmen benötigen dabei Unterstützung, da ihre eigenen Ressourcen oft begrenzt sind“, weist Markus Helms, Geschäftsführer der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH, auf das neue Angebot hin.

Das neue Angebot ist eine Frucht des zunächst auf drei Jahre angelegten Projekts "Produktion.Digital.Südwestfalen“, das durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie vom Land NRW gefördert wird. Erklärtes Ziel der Projektpartner um die Soester Kreis-Wirtschaftsförderung ist es, mit Hilfe der „Produktionsscouts.Digital“, so ihre offizielle Bezeichnung, die Digitalisierungskompetenz des produzierenden Gewerbes zu stärken. In einem ersten Schritt sollen die Scouts die Problemstellung der Unternehmen vor Ort aufnehmen und in einem zweiten Schritt geeignete Lösungspartner, beispielsweise Hochschulprofessoren, finden. Auch die Ermittlung geeigneter Fördermittel für Innovationsvorhaben gehört zur Unterstützung.
Mit dem Start zeigt sich Markus Kürpick zufrieden: „Das Projekt ist seit Oktober gut angelaufen. Trotz des noch relativ geringen Bekanntheitsgrads sind schon viele Unternehmen auf uns zugekommen. Gleichzeitig haben wir Unternehmen und Vertreter der Hochschulen und Institute aktiv kontaktiert und erste Gespräche geführt.“ Er und ein Kollege Marco Engel laden alle produzierenden Unternehmen in Südwestfalen ein, sich mit offenen Fragestellungen bei der Umsetzung eines individuellen Projekts an sie zu wenden. „Digitale Technologien bieten große Chancen für die Produktion von Morgen“, appelliert Marco Engel, das Angebot anzunehmen.
Diplom-Ingenieur Markus Kürpick (37) hat sich bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten an der Universität Paderborn und in seiner anschließenden Tätigkeit als Entwicklungsingenieur bei einem mittelständischen Automobilzulieferer mit digitalen Aufgabenstellungen der Produkt- und Produktionsprozessentwicklung beschäftigt. Marco Engel (29) hat sein Masterstudium zum Master of Arts mit dem Schwerpunkt Logistik und Supply Chain Management an der Fachhochschule Südwestfalen erworben. Im Rahmen seiner bisherigen Tätigkeiten als Entwicklungsingenieur sowie als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fachhochschule hat er Kenntnisse im Bereich Prozessoptimierung und Digitalisierung erlangt.

Ihr Ansprechpartner für die genannten Beratungsangebote

Herr Dirk Risse

Stabsstelle Wirtschaftsförderung
Details
Rathaus A-Z
Online-Services